Noah Lane in Irland: Wer braucht schon Hawaii?

By  |  0 Comments


Der Australier Noah Lane hat zusammen mit Kumpel Fionn Rogers den Winter in Irland verbracht. Die Wellen Irlands sind bekanntermaßen mit die höchsten und dicksten der Welt und da Kaltwassersurfen immer mehr zum Trend wird, schrecken auch die enorm-kalten Temperaturen niemanden mehr ab. Gerade bei 2:50 Minuten sieht man, welche Power der Atlantik vor Irland entfaltet. Vorteil dort: Man hat die gigantischen Wellen mehr oder weniger für sich alleine. Wozu also in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nahe liegt?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.