Nixon Surf Challenge 2014: Wellenreiten in Russland – WTF?!

By  |  0 Comments


Ungewöhnliche Orte und kalte Gewässer sind das Wahrzeichen der Nixon Surf Challenge: In diesem Jahr steht nun der östlichste Teil Russlands auf dem Programm.
Recap: Nixon Surf Challenge Island 2014. Foto: Alex Laurel

Die Nixon Surf Challenge 2014 bereitet sich auf eine weitere einzigartige und unvergessliche Mission vor. Vom 5. bis 11. Mai werden zehn der besten Surfer Europas in den östlichsten Teil Russlands reisen: Hier sollen sie um Awards in unterschiedlichen Kategorien kämpfen. Austragungsort für den wohl extremsten Surf-Contest der Welt ist in diesem Jahr die Halbinsel Kamtschatka jenseits von Sibirien.

Das erwartet die Surfer

Die Kamtschatka Halbinsel befindet sich soweit im Osten Russlands und ist eingeschlossen vom Pazifik im Osten und dem Ochotskischen Meer im Westen. Als einer der einsamsten Surfspots der Welt, ist Kamtschatka auch für die Nixon Surf Challenge Neuland. Auch bei diesem neuen Kapitel in der Geschichte des Contests erwartet die zehn eingeladenen Surfer wieder jede Menge Abenteuer, Erkundungen und Kameradschaft.

Der russische Außenposten mit seinen spektakulären Vulkanen ist für seine unberührte Natur und sein gnadenloses Klima bekannt. In den kälteren Monaten sorgen die aktischen Winde aus Sibirien in Kombination mit einer eisigen Strömung im Ochotskischesen Meer dafür, dass große Teile der Halbinsel bis Ende Mai von Schnee bedeckt sind. Die Rider der Nixon Surf Challenge 2014 dürfen sich also nicht nur auf eiskaltes Wasser, sondern auch auf jede Menge Schnee auf dem Land freuen.

Das sagen die Surfer

Nach Contests in kalten und einsamen Spots wie der wilden Küste von Grönland und dem unglaublich schönen Lofoten Islands in Norwegen hat die Nixon Surf Challenge auch im Jahr 2014 wieder einige von Europas besten Surfern eingeladen. In Russland werden unter anderem die beiden Nixon Team Rider Benjamin Sanchis und Marc Lacomore den Weg in den Osten einschlagen.

„Wenn man nach Russland reist, kann man nichts als gegeben hinnehmen. Ich kann es gar nicht erwarten nach Osten zu reisen und die Region zu erkunden, ohne zu Wissen was uns erwartet,“ sagt Vincent Duvignac, der im letzten Jahr zum besten Surfer der Nixon Surf Challenge gewählt worden war. „Das ist das schöne am Abenteuer: Das Einzige was man erwarten kann, ist das Unerwartete.“

Franck Corbery, Nixon Europe Marketing Dircector, freut sich darauf die Nixon Surf Challenge in neue Gefilde zu führen: „Nach dem großen Erfolg in Island letztes Jahr, wollte die gesamte Crew die Kameradschaft und Entdeckungslust erneut erleben. Surf-Trips in den fernen Osten Russlands sind sehr selten und liegen weit auseinander, um es vorsichtig auszudrücken.“

Weitere Infos bekommt ihr auf der Website der Nixon Surf Challenge 2014.

Foto: Alex Laurel

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.