Deutsche Meisterschaft im Wellenreiten 2014 St. Giron Plage: Doppelsieg und wackliger Swell

By  |  0 Comments


Wechselhafte Bedingungen und Offshore-Wind begleiteten den Fight der besten deutschen Surfer vor dem französischen Strand von St. Giron Plage: Wer sind die neuen Deutschen Meister 2014?
Deutsche Meisterschaft im Wellenreiten 2014 St. Giron Plage Plage. Foto: Thomas Herm

Gratulation an Leon Glatzer: Er ist einer der neuen Deutschen Meister im Wellenreiten, die in den vergangenen Tagen am Strand des französichen St. Giron Plage ausgelotet wurden. Neben seinem Doppelsieg in den Klassen Open Men und der Junioren traten die besten deutschen Surfer in den weiteren Klassen Longboard, Open Women, Cadets und der Juniorinnen am 9. September gegeneinander an.

Gute Bedingungen bei der Deutschen Meisterschaft

Offshore-Wind und solide Temperaturen von 22 Grad begleiteten die Open Men Finals, als Leon Glatzer, Alexander Tesch, Arne Bergwinkl und Billy McGarry den Fight bei der Deutschen Meisterschaft im Wellenreiten St. Giron Plage 2014 eröffneten. Sie lieferten sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem auch Billy McGarry mit präzisen Air Reverse und einem Backhand Floater den Titel anvisierte.

Schlussendlich konnte sich aber niemand gegen Glatzer durchsetzen, der spektakulären Manövern wie einem 180° Frontside Grap, sauberen Snaps und Cutbacks mit viel Spray 15,2 Punkte abräumte und damit vor Arne Bergwinkl mit 14,19 Punkten und Billy McGarry mit 11,54 Punkten auf dem Treppchen landete. Mit seinem Mitstreiter Arne Bergwinkl will Glatzer nach einem kurzen Zwischenstopp auf den Azoren weiter die Pro Juniors auf Lanzarote anfliegen.

Auch in der Disziplin der Juniors bewies der Doppelmeister Klasse: Hier setzte sich der auf Costa Rica lebende Glatzer gegen Billy McGarry durch.

Die Disziplinen Longboard und Open Women

Das Finale der Kategorie Longboard Open wurde zwischen Adrian Siebert, Thomas Schmidt, Arne Bergwinkl und Dustin Bauer ausgetragen. Trotz einigen guten Wellen platzierte sich Arne Bergwinkl in der zweiten Hälfte des Heats leider an der falschen Stelle und verpasste somit ein paar gute Wellen, die Adrian Siebert geschickt nutzte und somit den Titel mit 10,37 Punkten einkassierte. Dahinter landete Thomas Schmidt auf dem zweiten Platz, Arne Bergwinkl wurde Dritter.

Bei den Open Women bestritten Lilly Von Treuenfels, Roxy Teamriderin Virginia Giesen, Catalina Hotz und Mascha Trietsch das Finale. Sie hatten bei der Deutschen Meisterschaft im Wellenreiten St. Giron Plage 2014 leider nur mit mäßigen Bedingungen zu kämpfen, gaben allerdings dennoch ihr Bestes. Mit konstanter Leistung holte sich hier Virginia Giesen vor Lylly von Treuenfels und Catalina Hotz den Meistertitel.

Weitere Informationen und die vollständigen Ergebnislisten sind auf der Homepage der Deutschen Meisterschaft im Wellenreiten St. Giron Plage 2014 zu finden.

Foto: Thomas Herm

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.